Kategorie: ausstellungen

eigenwillige aufschreibesysteme. eduard mörikes geschenk-gedichte

Blumentöpfe, Eierschalen, Holzstücke und Fensterläden. Eduard Mörike hat nicht nur Dinge beschriftet, sondern auch einige seiner Gedichte so geschrieben, dass sie zu Dingen wurden: Wesen mit einer eigenen Identität, die sich ab und zu gleichen wie ein Ei dem anderen – ähnlich, aber nie identisch.

ausstellungen

»Der isch doch scho hee, gell«

In unserer Ausstellung ›Hegel und seine Freunde‹ (6. Oktober 2019 bis zum 15. Februar 2020) hatten wir die Besucher eingeladen, Stücke aus dem Archiv durch eigene Kommentare, Zeichnungen und Experimente zu ergänzen. Wie verhalten sich Ausstellungsbesucher als Mitspieler?

ausstellungen

was ist ›afrika‹ für dich? teil 2

Am 13. Juni werden wir unsere Open-Space-Ausstellung ›Narrating Africa‹ und neue Stimmen auf den Social-Media-Kanälen des DLA präsentieren. Das ursprünglich für den 13. und 14. Juli geplante Literaturfestival, bei dem die Ausstellung von Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus Afrika, Amerika und Europa ergänzt und umgeschrieben werden sollte, ist aufs nächste Jahr verschoben. Die Ausstellung wurde bis zum 1. August 2021 verlängert.

ausstellungen

was ist ›afrika‹ für dich? teil 1

Unsere Open-Space-Ausstellung ›Narrating Africa‹ hätte am 13. und 14. Juli im Rahmen eines Literaturfestivals von Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus Afrika, Amerika und Europa ergänzt und umgeschrieben werden sollen. Das Festival ist aufs nächste Jahr verschoben und die Ausstellung bis zum 1. August 2021 verlängert. Aber am 13. Juni werden wir das Projekt und neue Stimmen auf den Social-Media-Kanälen des DLA präsentieren. Auf unsere Frage »Was ist ›Afrika‹ für dich?« antworten u.a. Oladipo Agboluaje, Penda Diouf, Nuruddin Farah, Jennifer Nansubuga Makumbi, Ildevert Méda, Rémy Ngamije und Sylvia Schlettwein.

ausstellungen

maigesäusel. ein monat und seine bedeutungsfelder bei hölderlin, schiller, kerner und mörike

Säuseln, Seufzen und Gesang, Blumen, Blüten und Bäume, Licht, Wärme und Sonne, Luft und Duft, Jugend, Tag, Herz und Seele, die Liebenden, Mensch, Erde, Erinnerung, Traum und Schlaf, aber auch Gewitter, Schatten, Kühle, Sterne und Schnee sind bei Hölderlin die Wortnachbarn von ›Mai‹. Ganz normal oder doch besonders für den Mai in der Literatur dieser Zeit?

ausstellungen

laß leuchten! peter rühmkorf – selbstredend und selbstreimend

Der vielfach preisgekrönte Lyriker Peter Rühmkorf (1929–2008) war lange Jahre in Hamburg an der Elbe zu Hause, doch seine Manuskripte ›wohnen‹ bereits seit 1980 als sogenannter Vorlass im Deutschen Literaturarchiv, wo nun die Arno Schmidt Stiftung Rühmkorfs Leben und Werk mit der umfangreichen Ausstellung »Laß leuchten!« im Schiller-Nationalmuseum präsentiert.

ausstellungen

schöner streichen

Hölderlin streicht eine Strophe in Der Lorbeer so, dass sie immer noch als Strophe sichtbar bleibt.

ausstellungen