Slider-template

ausstellungen

ausstellungen

ausstellungen

#hölderlin2020

#hölderlin2020

#hölderlin2020

hölderlin,
celan
und die
sprachen
der poesie

hölderlin,
celan und die
sprachen
der poesie

hölderlin, celan
und die sprachen
der poesie

Literaturmuseum
der Moderne
bis 1. August 2021

Literaturmuseum der Moderne
bis 1. August 2021

Literaturmuseum der Moderne
bis 19. September 2021

arendt’s solidarity

Professor David D. Kim (University of California, Los Angeles) offers a glimpse into his book project, titled ›Arendt’s Solidarity‹ and supported by the Alexander von Humboldt Foundation. He will be working on this material at the Deutsches Literaturarchiv Marbach and the Universität Stuttgart in Fall 2021 and Fall 2022.

forschung

geteilte überlieferung – globale programme. stefan zweig, die ›bibliotheca mundi‹ und das archiv des insel verlags

Autoren wie Hugo von Hofmannsthal und Stefan Zweig beeinflussten durch die Übernahme von Lektorats-, Agenten-, Berater- und Herausgebertätigkeiten die programmatische Ausrichtung des Insel-Verlags. Zentrale Figur über Jahrzehnte hinweg war der Erfolgsautor Stefan Zweig. Mit Zweig und dem Insel Verleger Anton Kippenberg trafen ein Kosmopolit und ein national gesinnter Konservativer aufeinander. Bei allen politischen Divergenzen trafen sie sich in ihrer Liebe für klassische Literatur aller Sprachen und Zeiten.

archiv & bibliothek

poesie-hackathon mit schiller, mörike, hölderlin und celan

Die Ausstellung ›Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie‹ wurde durch einen ›Poesie-Hackathon‹ erweitert: Wissenschaftler:innen aus Halle, Marbach, Moskau, Potsdam, Stuttgart und Würzburg haben an kuratierten Daten zu den Gedichten von Schiller, Mörike, Hölderlin und Celan digitale Analysen durchgeführt und in einem Workshop ihre Methoden, Ergebnisse und Interpretationen diskutiert. Alina Palesch stellt den Hackathon im Gespräch vor.

ausstellungen

lesespuren: leserpsychologie und textverstehensforschung

Wie lesen Studierende der Germanistik kanonische Texte der deutschsprachigen Literatur, und macht es dabei einen Unterschied, ob sie die Texte in digitaler oder analoger Form lesen? Manuel Knoos vom Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen hat das im Rahmen des gemeinsam mit dem DLA realisierten Projekts ›Literatur digital lesen‹ untersucht und unsere ersten Fragen dazu beantwortet.

ausstellungen

über gedichte, hölderlins griechenlandsehnsucht und den Ausruf ›o‹

Zum Internationaler Museumstag 2021 im Mai war der österreichische Schriftsteller Norbert Gstrein zu Gast in Marbach und sprach mit Carsten Otte über das Schreiben. Sein neuer Roman ›Der Zweite Jakob‹ wurde mit dem Düsseldorfer Literaturpreis ausgezeichnet. Für den Blog des DLA hat er sich Gedanken gemacht über die Unmöglichkeit des Gedichts, Hölderlins Griechenlandsehnsucht und den Ausruf ›o‹, jene Interjektion der Anrufung, der Verzückung und der Verzauberung, die so charakteristisch ist für Hölderlins Lyrik.

ausstellungen